Wags His Tail Bulgaria

Elena und ihre beiden Freundinnen haben es sich zur Aufgabe gemacht, Tiere von der Straße zu retten. Im Ort Sliven in Bulgarien sind sie täglich aktiv und helfen, wo sie nur können. Sehr oft werden die Tiere krank, verletzt und ausgehungert gefunden.

Die Tiere werden entweder in der Ambulanz des Tierheims durch den örtlichen Arzt (für einfachere Tätigkeiten) oder in spezialisierten Kliniken mit Fachärzten diagnostiziert, medizinisch versorgt und behandelt.

Das oberste Ziel von Wags His Tail ist es, eine humane Umgebung für Tiere nach deutschem Vorbild zu erreichen. Keine ausrangierten, leidenden und kranken Tiere auf der Straße zu haben, keine selbstgezüchteten Neugeborenen, die in Mülltonnen entsorgt werden, keine streunenden und unregistrierten Tiere und keine gequälten Tiere.

Auch ist das Ziel, nachfolgenden Generationen den Umgang und die Führsorge mit Tieren näher zu bringen, um künftige Generationen dafür zu sensibilisieren und so Leid zu vermeiden.

Zu den täglichen Aufgaben gehört das Reinigen, das Füttern und die Versorgung der Tiere, Desinfektion der Räume, fahrten zur Tierklinik, Spielaktivität und auch Sozialisierung verängstigter Tiere. 

Hier steht unser Herz für die Tiere an erster Stelle.

Für die Rechnungen vom Tierarzt kann Elena leider nicht alleine aufkommen. Mit jedem neuen Findling, erhöht sich die offene Tierarzt-Rechnung. Daher sind wir sehr auf Spenden angewiesen.
Jede noch so kleine Spende von euch, unterstützt unseren Kampf gegen das Tierleiden in Sliven.

Um das Tierleid in Burgas kümmert sich seit vielen Jahren Magdalena. Auch sie gehört zu Wags His Tail Bulgaria und freut sich ebenfalls über Spenden.

WAGS HIS TAIL sagt Danke!