Lily

Lily – einäugig, braucht Hilfe beim Absetzen von Urin und Kot

Geschlecht: weiblich, kastriert
Geboren: 15.09.2020
Standort: Bulgarien, Burgas, Pflegestelle

 

 

 

 

 

 

 

Lily weiss nicht, dass sie behindert ist. Sie ist sehr verspielt und geniesst die Nähe des Menschen. Auch mit anderen Katzen und Hunden versteht sie sich blendend.

Update 14.06.2021: Lily geht es sehr gut. Die Tests sind alle normal und ihre Nieren arbeiten.

Dies ist leider wieder ein sehr trauriger Fall. Vor anderthalb Monaten wurde Petya angerufen und um Hilfe gebeten. Ein verletztes Kitten wurde auf einem Parkplatz in der Nähe von Petya’s Arbeit gefunden. Mit einer Helferin von einer anderen Organisation in Burgas gelang es Petya das Kitten einzufangen und der anderen Organisation zu übergeben. Es stellte sich in der Klinik heraus, dass das Kitten gelähmt und ihr Becken gebrochen war. Der Beckenknochen hatte die Haut durchbohrt und war sichtbar. Der Beckenbruch führte zu einer Blockierung, sodass Kot und Urin nicht mehr von selbst abgesetzt werden konnten. Das junge Katzenmädchen war mit 7 Monaten auch schon schwanger. Zudem fehlt ihr ein Auge, welches sie wahrscheinlich durch einen Virus verloren hatte. Am Bauch hatte sie eine grosse Wunde, die mit 800ml Eiter gefüllt war. Das abgestorbene Gewebe und die Eiterflüssigkeit wurden entfernt. Es wurde versucht, die Blockierung durch eine risikoreiche Operation zu beheben. Auch der Kot, der sich im Darm angesammelt hatte und Lily’s Körper zu vergiften begann, wurde entfernt. Lily ist zum Glück nun nicht vollständig gelähmt, sie spürt ihre Beine und kann laufen. Die Babies in ihrem Bauch hatten die Operation nicht überlebt und so wurden sie während der Becken-Operation entfernt.

Lily kann gehen und sie weiss nicht, dass sie behindert ist. Typisch für ein Kitten, spielt sie gerne und viel. Sie muss alle 6-8 Stunden massiert werden, damit sie urinieren kann. Die Helferin, die sie betreute, war beruflich bis zu 12 Stunden unterwegs und konnte sich nicht adäquat um Lily kümmern. Wenn die Blase nicht rechtzeitig massiert wird, dann kann dies zu einer Verschlechterung des Zustandes führen. Es wurde leider erfolglos versucht in Bulgarien ein Zuhause zu finden. Die Helferin sagte Petya, dass sie Lily einschläfern lassen würde, wenn kein Zuhause gefunden wird, da sie nicht wollte, dass Lily leidet. Petya hat die Kleine nun aufgenommen.

Facebook-Link