Leni

Leni – FIP Fighter

Geboren: 13.04.2021
Geschlecht: weiblich
Standort: Bulgarien, Burgas, Katzenhaus

Haltung: Indoor oder sicherer, stressfreier Freigang in ruhiger Lage

Leni ist eine magische Katze 😉 sie kann ein Iphone öffnen. Sie ist sehr offen und sucht den Kontakt zu Menschen sehr. Sie ist extrem kuschelbedürtig und kommt gut mit den andren Katzen hier aus. Leider erkrankte sie an FIP.

Update 09.01.22: Tag 81

Seitdem wir die Dosis für Leni angehoben haben hat sie bereits 200g zugenommen. Ihr Kuscheltrieb kam zurück. Leni liebt es zu kuscheln und zu schmusen. Während der Kuschelzeit mit Billiana würde sie am liebsten in Billiana reinkriechen, so sehr genießt sie die Zuwendung.

Leni hat eine einzigartige, wundervolle und liebe Seele. Eine Seele wie sie findet man selten. Wir hoffen sehr, dass sie den Kampf gegen FIP gewinnt und sie irgendwann in ihr Zuhause voller Liebe und Zuwendung reisen kann. Sie hat so viel Liebe zu geben.


Update 16.11.2021: Tag 26
Leni nahm die vergangenen Tage nur ganz langsam zu. Jedoch von gestern auf heute nahm sie Sprunghaft 100g zu. Wir werden es noch einige Tage beobachten.
Wenn es nicht besser wird, bedeutet es, die Dosis ist zu niedrig
Zusätzlich verliert sie Urin. Sie versucht das große Geschäft in die Katzentoilette zu machen. Am Ende landet alles jedoch außerhalb des Käfigs am Boden.

Aber seit kurzem versucht sie zu spielen und alleine zu fressen. Unsere Engel stehen in engem Kontakt mit dem bulgarischen FIP-Admin.

Update 04.11.2021: Tag 15
Leni geht es leider nicht gut. Die GS-Behandlung hat zwar angeschlagen und die Virus-Replication gestoppt. Leider hat ihr Körper wichtige Funktionen nicht wieder von alleine aufgenommen.

Sie nimmt zwar ein wenig zu und frisst mehr von alleine. Unsere Tierärztin kämpft dafür, dass ihr Körper seine Arbeit wieder aufnimmt. Ihre Körpertemperatur ist sehr niedrig. Sie hat permanent ein Heizkissen bei sich, da ihr Körper es nicht alleine schafft die Temperatur zu regeln.

Update 24.10.2021: Tag 4
Lenis Temperatur liegt bei 34-35 Grad. Sie ist noch nicht über den Berg. Aber sie frisst wieder besser.
Die Symptome der Nevro-Form haben sich noch nicht gebessert. Die Tierärztin möchte erstmal abwarten, bevor die Dosis erhöht wird.

Krank, ungewollt, ausgesetzt… Aber manchmal werden die Kleinen am richtigen Ort ausgesetzt. So hatte auch dieses kleine Mädchen Glück im Unglück. Sie wurde vor der Klinik ausgesetzt, in der unser Engel Magdalena arbeitet. Magdalena hat die Kleine sofort aufgenommen und pflegt sie nun liebevoll. Leider leidet auch sie am Calicivirus. Da das kleine Mädchen gleich alt wie Yumi zu sein scheint und ihr auch wirklich sehr ähnlich sieht, geht Magdalena stark davon aus, dass es sich um Yumi’s Schwester handelt. Der Tierarzt sagt jedoch, dass dieses Mädchen später sehen wird. Bitte drückt die Daumen, dass es ihr bald besser gehen wird.