Aurelio

Aurelio – linkes Auge blind

Geboren: ca. 20.04.2021

Geschlecht: männlich

Standort: Bulgarien, Sliven, WHT Tierheim

 

 

 

 

 

 

 

Könnt Ihr Euch noch an die vier Babies erinnern, die Nikolina in der Nähe eines Lagerhauses gerettet hat? Damals hatten wir Euch erzählt, dass andere Babies davongerannt sind. Nun konnte Nikolina wieder zwei einfangen. Es handelt sich um zwei kleine Jungs, deren Mutter leider gestorben ist (es könnte die Mutterkatze gewesen sein, die von einem Auto überfahren worden war).

Dieser kleine Junge hatte ein blutendes linkes Auge. Der Tierarzt in der Privet Klinik stellte fest, dass es sich um eine tiefe Wunde handelt, die wahrscheinlich nicht heilen wird. Der kleine Mann wird auf diesem Auge wahrscheinlich blind sein. Wenn er später Schmerzen im Auge hat, dann wird dieses entfernt werden müssen. Nun ist er jedoch sowieso zu klein für eine solche Operation. Das rechte Auge ist etwas entzündet, sieht aber nicht schlimm aus. Da Nikolinas Pflegestelle mit 16 Pflegekatzen bereits voll ist, ist der Kleine mit seinem Bruder bereits im Shelter. Dort wird er mit Antibiotikum und antibiotischen Augentropfen behandelt.

Heute (12.06.2021) mussten der Kleine leider wieder in die Klinik. Milena fand ihn heute Morgen in einer schlechten Verfassung: seine Vorderbeine waren gebogen, er hatte eine Verstopfung und hatte Mühe sich zu bewegen. In der Klinik angekommen, hatte er eine Körpertemperatur von nur 33 Grad. Er bekommt nun Infusionen. Bitte drückt dem kleinen Mann alle Daumen und Pfötchen!

Update 13.06.21:
Der Kleine muss noch etwas länger in der Klinik bleiben. Ihm geht es heute schon viel besser, aber er ist noch nicht ganz stabil. Die Ursache für die tiefe Körpertemperatur und die Gewichtsabnahme war die Verstopfung, an der er gelitten hat. Es hat sich nun viel davon gelöst. Zudem hat er starke Schmerzen im verletzten Auge. Er bekommt weiterhin Infusionen und der Darm wird medikamentös behandelt. Auch das Auge wird weiterhin behandelt. Der Tierarzt hofft, dass das Auge gerettet werden kann.

Facebook-Link