Bandit

Bandit

Geboren: Juli 2015

Geschlecht: männlich, kastriert

Standort: Bulgarien, Pflegestelle

 

 

 

 

 

 

 

Update 15.11.2019: Bandit hat sich schon ein bisschen an den Rolli gewöhnt und kommt immer besser zurecht.

Update 14.10.2019: Bandit kann dank eurer Spenden nun fleißig mit seiner Pflegemami trainieren wie man mit so einem Rollstuhl umgeht und sich damit fortbewegt. Sie üben sehr viel und Bandit freut sich sichtlich darüber dass er wieder etwas mobil geworden ist. Momentan klappt das fortbewegen rückwärts noch besser als vorwärts was durch sein fehlendes Vorderbein bedingt ist.

Update 03.09.2019: Bandit braucht unsere Hilfe! Er befindet sich ja momentan auf einer Pflegestelle bei Stassi. Vor ein paar Tagen erreichte uns eine schlimme Nachricht. Bandit war aufeinmal im Garten gesessen, hat geschrien und konnte nicht mehr aufstehen. Kurz darauf war wieder alles gut, Stassi ging dennoch zur Sicherheit zum Tierarzt, wo er Schmerzmittel bekam jedoch gleich wieder gehen durfte. Nachts konnte Bandit plötzlich seine Beine nicht mehr bewegen, woraufhin Ivan mit ihm nach Sofia in die Klinik fuhr. Dort wurde Bandit einem Arzt der Orthopädie und der Neurologie vorgestellt. Am Tag darauf wurde ein CT gemacht und unser Sorgenkind wurde gleich operiert, da er Blutungen in der Wirbelsäule hatte. Bandit blieb daraufhin eine Woche in der Klinik wo sich sein Zustand verschlechterte. Er konnte weder die hinteren Beine noch den Schwanz bewegen. Obwohl die Chancen schlecht standen, hat sich Stassi für eine Reha mit Physiotherapie entschieden, doch diese erzielte leider keine Ergebnisse. Nach einer Woche hat Stassi den Süßen mit nach Hause genommen und eine Akupunktur-Behandlung gestartet. Er leidet so sehr, da er nicht richtig laufen kann. Nun möchte Stassi einen Rollstuhl anschaffen, um diese schlimme Zeit für den Armen wenigstens etwas erträglicher zu machen. Unsere liebe Stassi hat bis jetzt immer alles selbst für die Pflegehunde gezahlt, doch diese Situation mit den ganzen Behandlungen, OP-Kosten und dem Rolli ist nun eine außerordentlich hohe Belastung, welche nur sehr schwer zu stämmen ist. Wir wollen sie damit auf keinen Fall alleine lassen.

Update 14.08.2017: Bandit geht es nach wie vor super und er ist ein sehr lieber und verkuschelter Schatz. Er kommt super mit seinem Handicap zurecht und hat nichts an seiner Lebensfreude verloren.

Update 18.04.2017: Heute war Bandits großer Tag und ein Teil seines Vorderbeines wurde amputiert. Er hat die OP gut überstanden und Stassy kümmert sich liebevoll um ihn. Sobald sie bei ihm ist, ist er komplett ruhig und gefasst und genießt die Schmuseeinheiten. Sobald sie geht fängt er leicht an zu jaulen.

Update 15.04.2017: Bandit lebt nun seit einigen Tagen bei Stassy und zeigt sich dort als ein sehr vorbildlicher Hund. Er ist stubenrein, hat sofort das Sofa erobert, ist sehr ruhig in der Wohnung und versteht sich absolut super mit den Katzen und auch mit Stassys Hund Mecho. Draußen bekommt er wieder seine alte Lebensfreude zurück.

Update 30.03.2017: Nach Rücksprache mit dem Tierarzt in Burgas und auch den Ärzten der Universitätsklinik in Stara Zagora haben wir uns heute für die Amputation entschieden. So schwer es uns auch fällt. Wir wollen aber alles dafür tun, damit Bandit ein langes und gesundes Hundeleben führen kann.

Update 09.03.2017: Gerade kam der Anruf vom Tierarzt aus Burgas. Er hatte Proben von Bandits Wunde nach Sofia geschickt. Heute kam das Ergebnis. Er rät uns zu einer Amputation des Vorderbeines, da er nicht zu 100 Prozent sagen kann wie weit der Tumor gestreut hat und ob er durch eine Operation komplett entfernt werden kann. Wir werden nun alles auch nochmal in der Universitätsklinik in Stara Zagora besprechen und dann entscheiden.

Update 20.03.2017: Unser Bandit entwickelt sich immer mehr zu einem unserer Notfellchen. Es hat sich herausgestellt, dass Bandit an seinem Vorderbein, bei der nässenden Wunde, einen Mastzelltumor hat. Wir sind froh, dass wir in der Klinik waren und nun schnell handeln können

Bandit wurde im Alter von nur 4 Monaten außerhalb der Stadt ganz auf sich alleine gestellt gefunden.

Facebook-Link