Sentöki

Sentöki – FIV positiv, Querschnittslähmung

Geboren: 2016/2017

Geschlecht: männlich, kastriert

Standort: Bulgarien, Sliven

 

 

 

 

 

 

 

Sentöki liebt die Zuwendung von Menschen, aber nur wenn jemand allein zu ihm geht. Er ist sehr mutig und toleriert Katzen und Hunde, aber er behauptet sich. Wenn sich andere Katzen ihm nähern, dann versucht er sie zu attackieren. Er würde jedoch nie von sich aus eine andere Katze angreiffen. Er ist ein ruhiger Zeitgenosse, der schnurrt, jedoch ist er in der Klinik gestresst. Wenn er sich bedroht fühlt, dann haut er mit der Pfote oder versucht zu beissen.

Nach einer Schussverletzung ist Sentöki querschnittgelähmt. Er trägt Pampers und entleert die Blase 3x pro Tag. Auch den Darm entleert er in die Pampers. Wenn man ihm aber bei der Blasenentleerung hilft, dann bleibt er nicht ruhig. Er versucht dann zu kratzen und wegzugehen.

Biliana hat eine besondere Pflegestelle aufgetan, sie ist eine professionelle Helferin. Er musste einfach raus aus der Klinik, nicht mehr im Käfig leben. Wir haben uns vorab entschieden, er soll Liebe und Sonne genießen. Das Problem ist, dass die PS für seine Fürsorge 150 € im Monat kostet. Sie kümmert sich um seine Wunden, sie möchte mit ihm arbeiten und überlegt auch einen Rollstuhl zu organisieren. Er bekommt nun tolles Futter und sie macht Physiotherapie mit ihm. Es geht ihm schon nach zwei Tagen besser.

Update 23.05.2020: Sentöki musste operiert werden, der letzte Teil seines Schwanzes musste vom Tierarzt amputiert werden. Die Nacht davor fraß er einen halben Teil seines Schwanzes. Der Tierarzt erklärt, dass dies ein neurologisches Problem ist. Da er, weil er seine Beine und seinen Schwanz nicht fühlt, den Schwanz wie einen Fremdkörper fühlt und in Gehirn Phantomschmerz empfindet. Nach der Operation geht es ihm gut.

Update 19.02.2020: Der Hübsche hat seinen Eingriff an der Wirbelsäule gut überstanden. Er bekommt passiv die Blase entleert hat aber heute eine Katheder gelegt bekommen.

Sentöki wurde im Alter von 3 Jahren und von einer Bekannten von uns nahe ihrer Arbeit gefunden, angeschossen und gelähmt. Er hat sehr geringe Chancen dass er jemals wieder laufen kann. Seinen kompletten Leidensweg könnt ihr unter dem Facebook-Link nachlesen.

Facebook-Link