Chewbacca

Chewbacca FIP warrior – ein Auge blind

Geboren: April 2020

Geschlecht: männlich

Standort: Bulgarien, Sliven

 

 

 

 

 

 

 

Tag 76 (4.3.21) Er ist bereits kastriert, fühlt sich gut und ist seit ein paar Tagen bei Biliana zu Hause. Er spielt und genießt die Freiheit. Er ist bereits mit anderen Katzen befreundet und sie akzeptieren ihn. Er nimmt Zylkene zur einfachen Anpassung und ohne Stress. Wir wechselten ohne großen Stress vom Käfig zur Pflegestelle. Er nimmt jeden Tag mehr Gewicht zu , muss aber noch erwachsen werden. Am Tag 84 seiner Therapie werden wir eine vollständige medizinische Untersuchung, Ultraschalluntersuchung, Blutuntersuchung und ein vollständiges biochemisches Blutbild durchführen und müssen uns entscheiden, die Injektionen bei Bedarf einige Tage länger abzubrechen oder weiter zu injizieren. Wir Hoffen, 84 Tage werden genug sein, weil er sehr empfindliche Haut hat und GS ist sehr schmerzhaft für ihn, er bekommt Omega 3, das er jeden Tag nimmt.

Tag 64 (22.2.21) Chewbacca fühlt sich gut. Trotz der hohen GS Dosis. Er wird ebenfalls 2 Wochen vor Ende der Behandlung kastriert werden. Sein linkes Auge wird leider für immer blind bleiben. Er hat zum Glück kein Glaukom. Allerdings wurde durch die Augenentzündung die Linse irreparabel beschädigt. Er bekommt täglich 2 Injektionen. Einmal rechts und einmal links. Das ist leider notwendig, da seine Haut sehr zart ist und nicht so viel auf einmal aufnehmen kann. Die injizierte Flüssigkeit läuft so aus der Einstichstelle heraus und das ist nicht gut. Chewie ist trotz all der Strapazen verspielt, zart, freundlich und liebenswert. Er isst auch sehr gut.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Seht nur wie hervorragend Chewbacca unter der Behandlung mit GS, sich vom sterbenden Entlein zum wunderschönen Schwan entwickelt. Er darf nach Ende der Behandlung zu Billiana auf die Pflegestelle umziehen.

Tag 56 (13.2.21) Chewbacca fühlt sich gut. Sein Fortschritt ist bemerkenswert. Leider wird das trübe Auge wohl für den Rest seines Lebens bleiben. Es ist die Folge einer Augenentzündung und ist keine Folge der GS-Behandlung. Vielen Dank an alle die das möglich gemacht haben.

Tag 47 (4.2.21) Chewbacca geht es besser. Seine Blutwerte haben sich ebenfalls verbessert. Er ist immer aktiver, möchte gerne spielen und kuscheln. Das ist ein sehr gutes Zeichen. Die Behandlung mit GS zeigt nun sichtbare Resultate.

Tag 41 (28.1.21) Chewbacca ist weiterhin stabil und er nimmt weiterhin langsam zu. Sein eines Auge ist weiterhin trüb.

Tag 23 ( 11.1.21 ) Heute mal wieder ein Update zu unserem Chewbacca. Die Dosis mit GS ist 12 mg / kg. Uveitis im rechten Auge ist viel besser. Uveitis linkes Auge ist noch sichtbar. Die Pupillen sind unterschiedlich groß und immer noch unregelmäßig geformt. Nervöse Anzeichen und Schwankungen beim Gehen sind verschwunden. Im Moment bekommt er Synulox-Antibiotikum, weil er noch die Wunde ( Eiter ) seiner Haut von GS hat. Danke an euch alle für die großzügige Unterstützung

27.12.20 ! ! ! neuer Notfall ! ! ! Erinnert ihr euch an Chewbacca, das kleine Katerchen mit dem sehr aussergewöhnlichen Erscheinungsbild? – Eben wie Chewbacca. Stanislava und ihr Mann Ivan fanden den kleinen Kerl, auf der Seite liegend und schwach atmend. Nachbarskinder erzählten, dass er Tage zuvor von einer Frau mehrfach getreten wurde. Jedoch in einem Land wie Bulgarien, einem Land ohne Gnade sowohl für Tier als auch Mensch, kann so etwas trotzdem das Todesurteil sein. Es stellt sich heraus, er war nur überhitzt und voller Parasiten. Chewbacca hatte Glück im Unglück. Dafür wurden mehrere seiner sieben Leben geopfert und er überlebte. Jetzt könnte das Leben doch eigentlich beginnen – mit der Suche nach einem schönen Für- Immer Zuhause?

Das Leben des Nachwuchswookiees steht unter keinem guten Stern. Chewbacca hat FIP, die trockene, neurologische ( evtl. auch Okulare) Form. Die tödlichste aller FIP- Formen. Und das mit gerade mal 8 Lebensmonaten. Der kleine Nachwuchswookiee hat sein ganzes Katzenleben noch vor sich und nun diese niederschmetternde Diagnose. Der tödlichste, unsichtbare Feind aller Katzen, ein mutiertes Coronavirus tobt in ihm und hinterlässt Zerstörung. Doch es gibt Hoffnung für ihn. Die Hoffnung heißt GS. Wir wären auch nicht Wagshistail, wenn wir nicht versuchen würden, jeder heimatlosen, armen Seele zu helfen, die noch ihr ganzes Leben vor sich hat. An einem Sonntag vor Weihnachten, dem 4. Advent, opfern viele unserer Helfer den freien Tag und setzen alle Hebel in Bewegung, um das lebensrettende Medikament, in das wir alle Hoffnung setzen und mit dem wir bereits mehrere Leben gerettet haben (z.B. Dinah, Shadow) zu Chewbacca zu bekommen. Es wird mit anderen Tierschützern korrespondiert, die so viel tiefer im Thema drin sind als wir, die wir zusätzlich um Hilfe gebeten haben. Die Behandlung musste sofort gestartet werden. Es konnte nicht gewartet werden. Es ging um Stunden… Eine kleine Dosis des Medikamentes GS hatten wir noch vor Ort. Es reichte noch genau für 4 Tage. Um Nachschub zu bekommen benötigten wir eure Hilfe. An dieser Stelle gehört auch ein Dank an unsere Tierärztin vor Ort, die an einem Sonntag mit ihrem Baby in die Tierklinik kam um die erste Dosis zu verabreichen.

Facebook-Link